3. Indie & Electronic FESTIV kompakt am 18. Juli in der Kunstmühle Braunschweig

3. Indie & Electronic FESTIV kompakt am 18. Juli in der Kunstmühle Braunschweig

Die Fortsetzung des Indie & Electronic FESTIV geht kompakt, überdacht und unter freiem Himmel in die dritte Runde. In der Kunstmühle Braunschweig, Hannoversche Str. 69, wird am Samstag, 18. Juli 2015 ab 20.00 Uhr (Einlass: 19.30 Uhr) erneut die Vielfalt der beiden Stilrichtungen präsentiert und gleichzeitig die Entwicklung in den Bereichen aufgezeigt.

Das aus Braunschweig stammende KRÜGERGLANTZQUARTETT zeigt mit „Große Audioschau“ eine innovative audiovisuelle Performance. Diese ist Einzigartig in ihrer Umsetzung. Die beiden Hauptakteure Christian Krüger und Peter M. Glantz haben für die Audioschau ihr eigenes Ich bildlich produziert und interaktiv geformt. Die beiden so stets anwesenden Assistenten des KRÜGERGLANTZQUARTETT sind dadurch integraler Bestandteil der Performance und digitaler Spiegel der beiden Musik-Künstler.

Alles in Bestform
Christian Krüger und Peter M. Glantz stehen seit mehr als 25 Jahren gemeinsam auf der Bühne. Die „Große Audioschau“ ist ihr persönliches Jubiläumsgeschenk an das eigene Ich. Die Songs aus der Performance haben die zwei auf dem aktuell erscheinenden Album „ALLES IN BESTFORM“ veröffentlicht, welches erstmalig beim FESTIV erworben werden kann.

KRUEGERGLANTZQUARTETT

Kultureller Austausch innerhalb des Landes
Der Künstler Matthias Marggraff kommt aus der Partnerstadt Magdeburg und studierte dort Violoncello am Konservartorium Georg Philipp Telemann. Seit seinem sechzehnten Lebensjahr widmet er sich elektronischen Cello-Experimenten und ist mit seinem Solo-Projekt „Prypjat Syndrome“ zu Gast beim 3. Indie & Electronic FESTIV. Er führt mit seinem Streichinstrument, Laptop und Loopstation die Hörer live durch experimentelle Klangsphären zwischen Filmmusik und psychedelischen Dub. Dabei entlockt er dem Cello mal rockige Dynamik, dann balladenartige Sentimentalität.

Matthias_Marggraff

Ein musikalisches Ereignis rundet das Programm ab
Als dritter Act wird der in Hannover lebende Künstler Sebastian Neubauer, mit seinem neuen Musikprojekt das FESTIV 2015 komplettieren. Das musikalische Ergebnis „n.e.s.t.“, welches er gemeinsam mit Gunther Gräfe präsentieren wird, kann man wie folgt einordnen: Von Dark-Wave über Dream-Pop nach Noise-Rock bis hin zu Break-Ambient. Es füllt stilistisch gleich mehrere Schubladen und spiegelt die Vielfalt der Machbarkeit im Bereich der elektronischen Musik.

Der Veranstaltungsort 2015
Die Kunstmühle Braunschweig als diesjährige Location macht es möglich, dass das FESTIV sowohl drin als auch draußen stattfinden kann. Das Publikum kann mit einem kühlen Getränk und mit Gegrilltem über das Gelände an der Hannoverschen Str.69 schlendern und dabei coolen Klängen lauschen.

Das FESTIV kompakt 2015 wird unterstützt von der Stiftung Braunschweigische Kulturbesitz, dem Kulturinstitut der Stadt Braunschweig, Brigade Eins Werbeagentur und Wanderer Druck.

Weitere Informationen auf www.festiv.de

Eintrittskarten sind ab sofort telefonisch unter 0531 6176323 oder per Mail an karten@festiv.de zum Preis von 10,- € erhältlich.

Hinterlasse einen Kommentar