Der Kulturkompass fürs Wochenende 13. bis 15. April

Der Kulturkompass fürs Wochenende 13. bis 15. April

Unsere kulturellen Veranstaltungstipps fürs Wochenende in Braunschweig: Jeden Donnerstag hochgradig selektiv, subjektiv und ohne jegliche Gewähr auf Vollständigkeit!

Freitag

Special

Eva und Harmut Diegel präsentieren eine Multivisionsschau über eine Radtour entlang der deutschen Grenze. Begleitet wurden Sie von Regen, Nässe, kaputten Felgen und Gepäckträger, aber auch unterschiedliche Menschen und Umgebungen. Sie starteten in ihrer Heimat im Niestetal und fuhren 6000 km, dabei stellten Sie fest wie unterschiedlich die Natur in Abhängigkeit der Jahreszeit riecht oder fanden Orte wo es kaum Zivilgeräusche gab. Die Anstrengungen entschädigen sich durch belohnende und faszinierende Eindrücke der Umgebung und es blieb die Erkenntnis, dass Radler viel Geld da lassen.

http://www.hdk-bs.de/?article_id=2&id=551

„Der kommende 11hoch11 wird sich dem Buchmarkt widmen. Unsere Referenten werden für viel Abwechslung sorgen. Spannend wird auch der Einblick in eine Nische des Marktes, da sich der 11hoch11 im Auftakt der Science-Fiction Convention “ Raum & Zeit Continuum IV.2″ anschließt.“

https://www.facebook.com/events/1573600156028433/

Kunst

  • 20:00 einRaum5-7: Vernissage „Knitting a picture of performance – Iris Selke“, Eintritt frei

„In der Ausstellung hier steht diese Arbeit stellvertretend für all die lebenden Bilder und Performances der Künstlerin, die sie seit der Performance Narziss 1997 geschaffen und mit Foto, Film und Video dokumentiert hat. Diese über 20 Jahre hinweg produzierten Videos, die heute durch CDs und andere technische Innovationen überholt und nicht mehr als Datenträger zu gebrauchen sind, sind das Material, das die Künstlerin und ihr Alter Ego Ms. Terminata strickend in einen Fries und weitere neue Bilder verwandelt und damit die bisherige Lebensarbeit von Iris R. Selke in eine neue Zukunft überführt.” Dr. Irene Below

https://www.facebook.com/events/575262526200038/

Konzert

Sean Taylor ist einer der aufregendsten und fleißigsten Musiker in der Blues- und Root-Szene. Er war Vorband für John Fogerty, Neville Brothers, Richard Thompson, Tony Joe White, Eric Bibb, Tom Paxton, Band of Horses, Arlo Guthrie. Er war auf Tournee in ganz Europa und in Australien. In Amerika hat er auch Alben aufgenommen. Sean ist dreimal in dem Glastonbury Festival aufgetreten, auch auf der Acoustic Stage. Andere Festivalauftritte einschließlich des Cambridge Folk Festivals (zweimal) waren unter anderem Beautiful Days, Port Fairy Folk Festival (Australien), Celtic Connections, Hebridean Celtic Festival, Secret Garden Party, Beverley Folk Festival (zweimal), Maverick Festival, Blue Balls Festival (Schweiz). Er hat sechs Alben herausgebracht, darunter ein Album mit Trevor Hutchinson (Waterboys) in Dublin aufgenommen. Seine letzten zwei Alben hat er mit Mark Hallman (Carole King, Ani di Franco) in Congress House Studios in Austin (Texas) aufgenommen.

https://www.facebook.com/events/192245798061480/

  • 21:00 Riptide: Kelly Harthan, Eintritt frei

„Musik ist nur ein Hobby“, sagte Kelly Harthan noch mit Mitte 20. Mittlerweile ist die Singer-Songwriter aus Colorado in der professionellen Musikerwelt angekommen. Zahlreiche Auftritte in den USA und Europa hat die zarte Musiker bereits absolviert und eine EP veröffentlicht. Musikalisch orientiert sie sich an Größen aus den Bereichen Country, Folk, Blues und Singer-Songwriter. Die Liste reicht von Hank Williams über John Hartford und Bob Dylan zu Ryan Adams, Dave Rawlings oder The Black Keys. Sie schreibt über Liebe, Hoffnung und Verzweiflung und Leid.

https://www.facebook.com/events/200009040760468/

Samstag

Theater

  • 18:30 Roter Saal: Stör & Fried Theater „Cyrano in Buffalo“, Eintritt 12€

Wenn „Cyrano von Bergeracs“ Riesennase sich in die „Intimitäten“ einer kleinen Theatergruppe im Nordosten der USA einmischt. Wenn alte Liebe sich zu neuen Höhen aufschwingt. Wenn eine außereheliche Affäre bestenfalls störend ist, eine schlechte Kritik hingegen vernichtend wirken kann. Dann befinden wir uns mitten in der Welt des Schauspielehepaars Hay und mit ihnen im Getümmel von „Cyrano in Buffalo“!

https://www.facebook.com/events/154723602003896/

  • 20:00 LOT Theater: Exceso de la nada – Überfluss des Nichts // Maura Morales, Eintritt 15€

Exceso de la nada – Überfluss des Nichts
Ein Solotanzstück der Cooperativa Maura Morales

Mit dem künstlerischen Ansatz des körperlichen Erinnerns setzt sich Maura Morales mit Ihrer Heimat Kuba auseinander, die sie 1996 verlassen hat. Daraus entwickelte sie ein Tanzsolo über das Schwimmen auf dem Trockenen, über das Schwimmen gegen die Strömung eines fotogenen Landes, das aussieht, als würde es lachen, wenn es eigentlich weint. Eine Ballade über eine zum Ausbeuten bestimmte Insel, welche man hierzulande besuchen möchte, „bevor sich was ändert“, während die Kubaner_innen raus wollen, weil sich nichts ändert.

https://www.facebook.com/events/146418426056065/

Konzert

  • 20:00 Nexus: Mods & Skins United: The 3 Skins + Monoklub Live im Nexus, Eintritt 12€

The 3Skins: Schnörkelloser Oi, im alten englischen Stil, mit antifaschistischer Attitüde. Die drei sympathischen Leipziger spielten im Mai 2016 noch als Support für The Movement und konnten im Nexus mehr als überzeugen.

Monoklub: Garage – Beat – Mod: manchmal ein bisschen rüpelhaft, aber stets geschmackvoll. Kratziger Gesang und rotzige Gitarren treffen auf tiefenentspannten Bass und treffsicheres Schlagwerk.

https://www.facebook.com/events/202417773656216/

Sonntag

Lesung

  • 15:00 Raabe-Haus: Blind Date mit einem Text, Eintritt frei

Überraschungslesung mit den Schauspielerinnen Susanne Maierhöfer und Kathrin Reinhardt.

http://www.braunschweig.de/kultur/veranstaltungen/index.html?mode=details&event_id=143834

Konzert

Dun Aengus haben sich der keltischen Musik verschrieben. Dargeboten wird ein vielseitiges Programm aus Instrumentalem und Gesungenem, von leise bis laut, von fröhlich bis gefühlvoll und nachdenklich. Während die Instrumentalstücke überwiegend traditionell sind, spannt sich der Bogen der Songs von traditionellen Shanties und Balladen über Versionen aktueller Songwriter bis hin zu etlichen eigenen Songs. Flöten, Fiddle, Banjo, Bouzouki, Gitarre, Mandoline, Mundharmonika und Bodhran, dazu einfühlsamer und kraftvollervierstimmiger Harmoniegesang ergeben eine abwechslungsreiche Mischung! Das alles wird ergänzt und abgerundet durch Hintergrundgeschichten zu Musik und Menschen in Irland, Schottland und darüber hinaus. So ergibt sich auch für alle die, die keinen Bezug zur „Grünen Insel“ haben, die Möglichkeit, sich einmal auf keltische Kultur und Musik einzulassen oder sich einfach nur gemeinsam mit netten Menschen an handgemachter Musik zu erfreuen!

https://www.facebook.com/events/541951386204939/

Alle Angaben ohne Gewähr!