Der Kulturkompass fürs Wochenende 2. bis 4. März

Der Kulturkompass fürs Wochenende 2. bis 4. März

Unsere kulturellen Veranstaltungstipps fürs Wochenende in Braunschweig: Jeden Donnerstag hochgradig selektiv, subjektiv und ohne jegliche Gewähr auf Vollständigkeit!

Freitag

Kunst

  • 18:00 Schrill: JENE, Eintritt frei

Das lang erwartete Prequel zu DIESE (August 2017) wird vom zweiten bis dritten März im Schrill stattfinden! Nachdem sich die erste Ausstellung auf Malerei und Bildhauerei konzentrierte, wollen wir diesmal Arbeiten im Bereich Foto und Video zeigen.

Mit Arbeiten von: Kerstin Bücker, Gordon Endt, Pascal Hubrich, Vladislovas Kovalciuk, Atiye Noreen Lax, Eileen Lofink, Sarah Schmidtlein, Valentin Wedde

Eröffnungsfeier mit Quote

https://www.facebook.com/events/1179629178838799/

Mit dem Projekt „Kulturschrank“, das im Herbst letzten Jahres an den Start gegangen ist, möchte das Haus der Kulturen e.V. einen animierenden Einblick in einzelne Herkunftskulturen der jeweiligen Einwohner*innen Braunschweigs geben.

https://www.facebook.com/events/132453617552464/

http://www.hdk-bs.de/index.php?article_id=2&clang=0&id=572

Jonny Isaak, der an der HBK Brauschweig Freie Kunst studierte, beschäftigt sich in seinen Arbeiten mit den Wirkungs- und Bedeutungsebenen der Malerei. Das Wechselverhältnis zwischen Wirklichkeit und Illusion, Figuration und Abstraktion, Beobachtung und Konstrukt, Alltäglichem und Entrücktem bestimmt dabei diese im Wesentlichen. Zu sehen sind oftmals nur Fragmente, Rückseiten, schemenhafte Andeutungen oder geheimnisvolle Hinweise auf Menschen und ihre Umgebung. Schatten, zerschnittene Leinwände, gefaltetes Papier, Blut. Der Künstler löst alltägliche Begebenheiten aus ihrem Kontext und überträgt sie durch seine Malerei in einen anderen Zustand.

https://www.facebook.com/events/2010324525891943/

Im Rahmen der Ausstellung „Personen Institutionen Objekte Sachen“ des Künstlerduos Korpys/Löffler werden im Kunstverein Braunschweig Werke aus zwei Jahrzehnten gezeigt. In ihrer künstlerischen Praxis beschäftigen sich Korpys/Löffler mit dem geheimen Wirken und der medialen Vermittlung von Macht in Form von Architekturen, Repräsentanten oder Objekten. Die Künstler interessieren im Verborgenen agierende Exekutivorgane wie das Bundeskriminalamt oder der Bundesnachrichtendienst und die Polizei, der Papst oder der US-Präsident als personifizierte Obrigkeiten. Aktuelle Kontroversen zwischen Verbraucherschutz und exzessiver Datenkumulation, individueller Freiheit und staatlich organisierter Sicherheit werden ebenso wie Fragen nach den Bildpolitiken von Regierungsapparaten und Medien berührt. Mit ihrem so präzisen wie nüchternen Blick beobachten Korpys/Löffler Phänotypen der Macht und nehmen Details und Nebenschauplätze ins Visier. Die bislang umfassendste Werkausstellung Korpys/Löfflers findet nach der Station in der Kunsthalle Tübingen ihren zweiten Ort im Kunstverein Braunschweig, bevor sie im Hartware MedienKunstVerein in Dortmund zu sehen sein wird. In Kooperation mit allen drei Institutionen ist ein Katalog erschienen.

https://www.facebook.com/events/543697949356395/

Lesung

  • 20:00 Brunsviga: David Zavodny liest. Eintritt 11€

„Großstadt-Stories, zeitlose Geschichten und Gedichte. Eine Reise durch menschliche Schicksale, Schuld und Erlösung, Gewalt und Zärtlichkeit, Verzweiflung und Hoffnung, Schmerz und Glück.“ David Zavodny liest aus seinen Büchern „Bald wird es hell“ und „Ich bin der blöde Sänger mit den Engelsaugen“.

https://www.facebook.com/events/882687615225643/

Konzert

  • 20:00 Makery: Uthana im Duo mit Tobi Lampe, Eintritt 10€

(Noch so eine) eine Frau mit Gitarre, Stimme – und Liedern: Natürlich, schön und einzigartig. Sie präsentiert ihre (natürlich!) ganz eigene Mélange aus: Katzenjazz, Gypsychanson, Situationslyrik, Softfunk, Bossanovaträumerei, Tiermantras und Swing von unterwegs. Uthanas Gitarrenspiel changiert zwischen Funk, Bossa und Swing; ihr Vokalsound orientiert sich zu am Cool Jazz der 50er Jahre, wobei sie auch ihrem Bedürfnis, die Stimme laut & emotional ausbrechen zu lassen, manchmal Raum gibt. Im Duo mit Tobi Lampe wird der Groove der Songs noch durch eine schöne männliche Note bereichert: Er ergänzt tiefe Töne mit seinem Kontrabass und zweite Stimmen am Gesang. Tobi und Uthana sind zwei Musiker mit viel Gefühl und Spaß an der Sache. Die „Makery“ ist ein atmosphärisch sehr angenehmes Café im Herzen von Braunschweig.

https://www.facebook.com/events/166970430600085/

Samstag

Festival

  • 15:00 B58: Steel Held High Festival 2018, Eintritt ab 25€

Nach der als Erfolg zu bezeichnenden Premiere im letzten März und einigen Rufen nach Wiederholung präsentiert der hotel666 Metalclub e.V. erneut in Kooperation mit Booze Control am 03.03.2018 die zweite Ausgabe des Steel Held High Festivals im B58 – Braunschweigs behänder Live-Club!. Dieses Mal wurden gleich zwei Headliner ins Programm genommen: Passig zu ihrem heutigen Albumrelease freut es uns sehr bekanntgeben zu dürfen, dass Attic zusammen mit ihren Freunden von Sacred Steel als Mainacts gewonnen werden konnten. Unterstützt werden sie von Booze Control, Shadowbane und Wanted Inc.. Weitere Infos zum Programm und den Bands folgen.

https://www.facebook.com/events/375561239526154/

Kunst

„Bei genauerer Betrachtung der Kontaktbogen, Fotoabzüge sowie Reportagen von Robert Lebeck, die in eben diesem epochemachenden Jahr für den ‚Stern‘, eine der damals auflagenstärksten Illustrierten Deutschlands, entstanden sind und in dieser Ausstellung erstmals umfassend präsentiert werden, zeigt sich allerdings, wie sehr sich entgegen der Einschätzung des Fotografen die gesellschaftlichen Veränderungen in seinen pointierten Aufnahmen spiegeln. In der Ausstellung ‚Robert Lebeck. 1968‘ werden – fünfzig Jahre später – die im mythisierenden Rückblick bislang nicht immer wahrnehmbaren roten Fäden des Jahres zwischen Aufbruch, Protest, Beharren und Scheitern anhand beispielhafter Fotografie-Serien sichtbar, die Robert Lebeck in New York, Bogotá, Kassel, Belfast oder Wolfsburg erstellt hat.

https://www.facebook.com/events/2082190092002860/

Theater

  • 20:00 LOT-Theater: LUCKY // Landerer&Company, Eintritt 15€

Es ist die größte Kränkung des Menschen: das Wissen um seine Vergänglichkeit. Inspiriert von Samuel Becketts Warten auf Godot, erforscht der Choreograf Felix Landerer in seiner neuen Produktion Lucky unser Sein in der Zeit: die Anstrengung ihr Vergehen zu ertragen, das Warten, das in unserer Gesellschaft als unproduktiver, unerträglicher Zustand empfunden wird und dem wir manisch zu entkommen suchen. Unser Körper ist die unerbittliche Zeiteinheit unserer Existenz im Verhältnis zu seinem Verfall. Er ist die einzige Referenz, um uns im Hier und Jetzt zu spüren. Landerer & Company begeben sich auf die Suche, dem Verhältnis des Menschen zur Zeit einen Ausdruck zu geben. Die Tänzer überlassen sich der Vergeblichkeit des Daseins und stemmen sich doch dagegen in der Hoffnung, der Sinnlosigkeit vielleicht zu entkommen. Sie verausgaben sich und halten aus, kontrastieren Produktivität mit Stillstand, verlieren Zeit und holen sie ein. Gerade in den Momenten größter Langeweile entsteht schöpferische Kraft und zeigt des Menschen Vermögen, sich und seinem Dasein einen Sinn zu schaffen.

https://www.facebook.com/events/150009522461494/

Party

  • 22:00 Nexus: Burning Beats

Ihr vermisst die Partys des Silver Clubs? Ihr sehnt Euch nach den Feiern wie beim Pleasure Park? Rille Elf kombiniert das Beste aus allen Welten: vom Silver Club einige DJs und vom Pleasure Park den Ort. Und noch viel mehr. Was wir wollen: Leute aller Altersstufen und mit breitem Musikgeschmack treffen aufeinander, um zu quatschen, feiern, tanzen, sich neu zu verknüpfen und am Ende des Abends (oder Beginn des nächsten Tages) glücklich und mit dem Wissen, etwas Besonderes erlebt zu haben, den Saal zu verlassen.

https://www.facebook.com/events/101858577298433/

Sonntag

Kunst

  • 14:00 Kunsthaus BBK: Künstlergespräch mit Gabriele Wendland, Eintritt frei

„Die Malerin Gabriele Wendland reist am 04.03.2018 um 14 Uhr für ein Künstlergespräch aus Hamburg an. Fragen zu ihrer motivreichen Bildwelt sehr erwünscht!“

https://www.facebook.com/events/1361493913997306/

Film

  • 15:00 Onkel Emma: Filmnachmittag – Was ist eigentlich inter*?

Wir laden euch zu einem Film- und Gesprächsnachmittag zum Thema Inter* ein. Als intergeschlechtlich bezeichnet man Menschen die genetisch und/oder körperlich und/oder hormonell nicht eindeutig dem männlichen oder weiblichen Geschlecht zugeordnet werden können. Bei vielen intergeschlechtlichen Neugeborenen werden noch immer geschlechtsangleichende Operationen im Säuglings- oder Kleinkindalter durchgeführt, die das spätere Leben dieser Menschen nachhaltig beeinflussen und häufig stark belasten. Sie wurden in ein Geschlecht gezwängt, dem sie sich oftmals nicht zugehörig fühlen. Über die Filminhalte wollen wir uns bei Kaffee und leckerem selbstgemachten Kuchen austauschen. Gezeigt wird ein animierter Kurzfilm „Hermes und Aphrodite“ von Gregor Zootsky. Dieser stellt die körperliche Unversehrtheit und das Recht zur Selbstbestimmung in den Fokus. Zudem zeigen wir Ausschnitte aus der Dokumentation „Intersexion“.

https://www.facebook.com/events/160966834705282/

Konzert

Mit Feingefühl fürs Gefühl und ohne Angst vor Emotion schreibt Bastian Bandt seine Texte. Er ist ein fahrender Poet, ein Liedermacher der alten Schule, mit Groove und Blues in den Knochen, Lachfalten um die Augen und mit einem scharfen Blick für die kleinen Dinge. Bei seinem Konzert stellt Bastian Bandt seine neue CD „Alle Monde“ vor.

https://www.facebook.com/events/759276337598551/

Alle Angaben ohne Gewähr!