Der Kulturkompass fürs Wochenende 28.-30. November

Der Kulturkompass fürs Wochenende 28.-30. November

Unsere kulturellen Veranstaltungstipps fürs Wochenende in Braunschweig: Jeden Donnerstag hochgradig selektiv, subjektiv und ohne jegliche Gewähr auf Vollständigkeit!

Freitag

Kunst

Die Hochschule für Bildende Künste und der Förderkreis der HBK Braunschweig e.V. laden zum Kunstmarkt in die Montagehalle. Hier gibt es genug Platz für die Werke aus den Bereichen Gestaltung und Freie Kunst, angefertigt von Studierenden und Lehrenden der Hochschule. Die Erlöse gehen direkt an die KüstlerInnen und DesignerInnen, die bei der Veranstaltung auch anwesend sein werden.

http://www.hbk-bs.de/aktuell/veranstaltungen/details/19357/

Auch am Samstag von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr!

Theater

  • 18:00 verschiedene Locations: Fast Forward Festival (bis Sonntag), Eintritt 12€/erm. 6€

Ende November wird in Braunschweig nicht nur der Weihnachtsmarkt eröffntet – auch Fast Forward, das europäische Festival für junge Regie, hat seit Donnerstag seine Türen im LOT-Theater, im Kleinen Haus, im Haus Drei, in der Industrie- und Handelskammer sowie der Gauß-Schule geöffnet. Zu sehen sind dort insgesamt 7 Werke internationaler Nachwuchsregisseure, die auch in mehreren Künstlergesprächen selbst zu Wort kommen. Und wer nicht nur auf der Bühne interessante Moves sehen möchte, sondern auch selbst gerne zappelt, für den gibt es jeden Abend eine Festivalparty, u.a. mit der Band Pirol am Samstag.

http://staatstheater-braunschweig.de/festivals/fast-forward-europaeisches-festival-fuer-junge-regie/

https://www.facebook.com/events/1506353259646176/?ref=2&ref_dashboard_filter=upcoming

Kunst

  • 19:00 Kunstverein Wolfsburg: Ausstellungseröffnung „Baby, I Love You! – Formen und Formeln der Liebe“

Die Künstlerinnen und Künstler Ursula Biemann, Thomas Xaver Dachs, Annette Hollywood, Tommy Kha, Leanne Shapton und das Projekt Israel Loves Iran widmen sich einem der ergiebigsten und wichtigsten Themen in der Kunst.

https://www.facebook.com/events/279308765612300/?ref=2&ref_dashboard_filter=upcoming

Konzert

  • 20:00 B58: ROBBY MARIA, MARIAN MEYER, Eintritt 5 Euro

Robby Maria macht ruhige aber kraftvolle Musik, schafft eingängige Melodien ohne beliebig zu wirken. Außerdem hat er eine markante Stimme und mit diese Stimme vermag er auf wohlklingende Weise eine Menge aus seinem bewegten und rastlosen Leben zu berichten. Apocalyptic Folk Music, die angenehm eingängig daherkommt! Regionalen Support gibt es von Marian Meyer aus Braunschweig.

https://www.facebook.com/events/1400964403459377/?ref=2&ref_dashboard_filter=upcoming

Musik-Revue

  • 20:00 Brunsviga: Minna – Ein Leben in Braunschweig, Eintritt 17€/erm. 14€

Ist Minna Fasshauer ein Vorbild für die Demokratie oder nicht? Diese Frage sorgt in der Braunschweiger Lokalpolitik bis heute für Streit. Am 10. November 1918 war sie in der Sozialistischen Republik Braunschweig die erste Ministerin in der deutschen Geschichte. Sie war eine erklärte Gegnerin von Monarchie, Krieg und später des Nationalsozialismus, wird jedoch auch mit Bombenanschlägen in Braunschweig in Verbindung gebracht. Ein bewegtes Leben in einer bewegten Epoche der deutschen und Braunschweiger Geschichte zeigt die Musik-Revue „Minna – Ein Leben in Braunschweig“.

https://www.facebook.com/events/279717808905421/?ref=5

Auch am Samstag um 20:00 Uhr!

Samstag

Kunst

Die Papierfabrik Noltemeyer an der Hildesheimer Straße 65 wird im kommenden Jahr abgerissen. Der Verein The Bridge e.V. hat sich aufgemacht, diesen Leerstand ein letztes Mal sinnvoll und kreativ zu nutzen. Seit Oktober entsteht hier ein Querschnitt durch Braunschweigs Kunstszene, der verschiedene Künstler und Kunstbereiche an einem besonderen Ort vereint und ihnen jede Menge Raum zur Entfaltung gegeben hat. Ab 22:00 Uhr gibt es eine Afterparty!

https://www.facebook.com/events/294354204107321/?ref=2&ref_dashboard_filter=upcoming

  • 11:00 raum 23: Adventsausstellung – Vernissage

Fehmi Baumbachs filigrane Collagen sind außergwöhnlich, ihr Sinn für das Zusammenwirken von Material, Motiv und Farbe geben ihren Werken eine besondere grafische Qualität. Im Raum 23 in der Ritterstrasse 23 sind Werke von Fehmi Baumbach bis zum Ende des Jahres zu sehen und käuflich zu erwerben.

https://www.facebook.com/events/1559642337600477/?ref=2&ref_dashboard_filter=upcoming

„HP Zimmer (1936 bis 1992) lebte in Braunschweig und war dort seit 1982 bis zu seinem frühen Tod 1992 Professor an der Hochschule der Bildenden Künste. Das außerordentliche Werk von HP Zimmer ist seit Anfang der 1990er Jahre selten gezeigt worden – und wenn dann meist in Zusammenhang mit der Gruppe SPUR. Die Ausstellung ist die erste museale Präsentation seit über 20 Jahren.“

http://www.staedtische-galerie-wolfsburg.de/ausstellungen/hp-zimmer/

Musik/Tanz/Party

  • 19:30 Sowjethaus: Swingtime im Sowjethaus – Autumn Leaves, Eintritt 7€

Es wird geswingt im Sowjethaus – klingt komisch? Ist aber so! Und zwar nicht zum ersten Mal. In der Tradition von Fred Astaire und Ginger Rogers wird übers Parkett gefegt. Für Neugierige gibt es gleich um 19:30 Uhr den beliebten Lindy-Hop Crash-Kurs!

https://www.facebook.com/events/735160193232825/?ref=2&ref_dashboard_filter=upcoming

Konzert

Klavier? – Dirk Wachsmuth, check! Gesang? – Matthias Trunk, check! Soul, Blues und Pop in gemütlicher Atmosphäre? – 2 Souls im Eusebia, check!

https://www.facebook.com/events/799559470096740/?ref=2&ref_dashboard_filter=upcoming

Sonntag

Kindertheater

Trolle halten Winterschlaf – deshalb kennen sie normalerweise weder Schnee noch das Weihnachtsfest. Eine ganz neue Erfahrung für den kleinen Troll, der im verborgenen Tal der Trolle kurz vor Weihnachten plötzlich aus dem Winterschlaf erwacht. Eine Weihnachtsgeschichte aus dem hohen Norden im Rahmen eines Gastspiels des Braunschweiger Figurentheaters Miriam Paul.

http://www.fadenschein.de/trolle.htm

Auch um 15:00 Uhr. Für Kinder ab 3 Jahren!

Kunst

Aus Anlass des 125. Geburtstags von Walter Dexel (1890 – 1973) im Februar 2015 sind vom 26.11. 2014 bis 08.02. 2015 Werke des Künstlers im Städtischen Museum Braunschweig, Haus am Löwenwall (Steintorwall 14) zu sehen. Der Künstler, Kunst- und Kulturhistoriker gilt als einer der interessantesten Personen der deutschen Kunst in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, seine Formensprache reflektiert die europäische Avantgarde.

http://www.braunschweig.de/politik_verwaltung/nachrichten/143010100000295422.html

Dr. Regine Nahrwold führt durch die Ausstellung, die noch bis zum 25.01.2015 die traumatischen Kriegserlebnisse Max Beckmanns thematisiert, der im Übrigen seine Kinder- und Jugendzeit in Braunschweig verbrachte.

http://www.3landesmuseen.de/Gesichter-im-Kriege-Max-Beckmann.1274.0.html

Alle Angaben ohne Gewähr!

Titelfoto: Stephen Dietl

Hinterlasse einen Kommentar