Der Kulturkompass fürs Wochenende 24.-26. Januar

Der Kulturkompass fürs Wochenende 24.-26. Januar

Unsere Veranstaltungstipps fürs Wochenende in Braunschweig – hochgradig selektiv, subjektiv und ohne jegliche Gewähr auf Vollständigkeit!

Freitag:

Lesung

  • 20:00 Das KULT: Luci(lectric) van Org – Autorenlesung mit Musik, Eintritt 10€

„‚Frau Hölle – Ragnarök‘ deine Mudda!‘ (erschienen am 27. 05. 2013 im Ubooks- Verlag) ist der lang erwartete Debüt- Roman von Luci van Org. Mit ihrer Band Lucilectric einst das „Mädchen“ der Nation ist Luci nicht nur bis heute aus der deutschen Musiklandschaft nicht mehr wegzudenken, sondern bewies schon vor ‚Frau Hölle‘ mit diversen verfilmten Drehbüchern (u. a. ‚Lollipop Monster‘), einem erfolgreichen Theaterstück (‚Die 7 Todsünden‘) und einem Kurzgeschichtenband (‚Der Tod wohnt nebenan‘) ihr Talent als Autorin.“

https://www.facebook.com/events/759412717419853/

Theater

„Vier Schauspieler. Vier Mikrofone. Eine Geschichte. Die Geschichte von Duck Macatarsney! Natürlich auch die Geschichte von Ducks Monstern! Monster? Ja, Monster! Duck ist 16 Jahre alt. Ein vollkommen normales Mädchen, so normal, wie man eben normal sein kann. Ihre Mutter ist bei einem Motorradunfall gestorben. Ihr Vater, ein Ex-Biker, hat Multiple Sklerose, isst am liebsten Fertigpizza, versucht durch Joints seine Krankheit zu bändigen und hängt in der Nacht im Chatroom ab. Duck versucht, ein ganz normales Leben zu führen, da kündigt sich Besuch vom Jugendamt an.“

http://staatstheater-braunschweig.de/nc/junges-staatstheater/produktion/details/monstervon-david-greig/

  • 20:00 Roter Saal: „Halbe Wahrheiten“ von Alan Ayckbourn, Eintritt 12€

Greg liebt Ginny und hat vor, sie bald zu heiraten. Ginny möchte allerdings zunächst ihre Ex-Affäre Philip persönlich dazu bringen, zukünftig von kompromittierenden Blumen- und Pralinengeschenken Abstand zu nehmen. Ihrem Greg erzählt sie, dass sie ihre Eltern besuchen will – und damit nehmen die Missverständnisse ihren Lauf. Greg findet die Adresse und plant, ebenfalls dort hinzufahren und gleich schon mal um Ginnys Hand anzuhalten. Philip missversteht die Situation und sieht in Greg den vermuteten heimlichen Liebhaber seiner Frau Sheila

Diese fulminante Komödie ist eine einzige Erfolgsgeschichte und begründete Sir Alan Ayckbourns Ruhm als einer der wichtigsten Dramatiker der Gegenwart. Der Originaltitel “Relatively Speaking” trifft mit dem Hinweis auf verwandtschaftliche Verhältnisse den Kern des Stückes noch besser, als es die deutsche Übersetzung vermag. Die typisch britischen Dialoge, die Tonalität der Missverständnisse und die daraus resultierenden Verwicklungen können wohl nur von Alan Ayckbourn in dieser Eleganz und Glaubwürdigkeit geschrieben werden.“

https://www.facebook.com/events/704292209589555/

Und am Sonntag die vorerst letzte Vorstellung

https://www.facebook.com/events/252878204878378/

Performancekunst

  • 21:00 Kunstmühle: Der Flug der Seeschwalbe, Eintritt 10€

5 Performances • 25 Stunden • 3 vernetzte Orte • 3 Kontinente

Der Flug der Seeschwalbe: blackhole-factory nimmt die Gäste der telematischen Performance „Der Flug der Seeschwalbe“ mit auf eine Reise. Einmal rund um die Uhr, rund um den Globus geht die Tour. Während der 5 Performances mischen sich persönliche Erzählungen der Akteure, Bilder und Alltagsgeräusche mit live improvisierter Musik. Alle 6 Stunden neu und aufbauend auf den vorherigen Aktionen: Eine Gruppe von Spezialisten für Ruhelosigkeit trifft sich im virtuellen Raum zu einer über drei Kontinente vernetzten Konferenz.

24.1.2014 : 21 Uhr, 25.1.2014 : 03 Uhr, 09 Uhr, 15 Uhr, 21 Uhr

https://www.facebook.com/events/669311359773967/

Musik

„Der Eine hat die Punk-Legende Slime mitgeprägt und Bands wie Angeschissen, Arm und Kommando Sonnenmlich angetrieben; die Anderen sorgten in Hardcore/Punk Bands wie Die Unbezahlbaren und Armstrong fürUnruhe oder schlagen im Akkustik-Pop-Trio Ich & mein Tiger große Gefühls- Töne an – schattige und sonnige. Und so auch TAUCHER, mit ihrem – wie sie sagen – Adult-Krit-Pop-Punk`n Roll: Einfach, eindringlich, ausgefuchst, kaum ein Stück über drei Minuten, Melodien, die sich in dein Ohr schrauben; kein Gitarrensolo, deutliche Texte, Poesie, Musik für Zuhörer – klar und politisch, und wollen doch – wenn es geht – immer ins Herz treffen.“

https://www.facebook.com/events/249165271912228/

  • 20:00 Nexus: Das letzte Trashtival!

„DAS LETZE TRASHTIVAL ist angerichtet und eines ist schonmal klar. Das wird kein leichter Abend und eine Zerreißprobe für Aufnahmefähigkeit und Nerven aller Beteiligten. Ein langer Abend voller hochkarätiger Gäste garniert mit jeder Menge Wahnsinn. Viel Programm und wir warten auf keinen Fall! Um 20:30 Uhr startet die „szenische Lesung“ welche wahrscheinlich wegen Qualitätsmängel abgebrochen werden muss. Bevor aber Unruhe im Publikum auftreten kann bringt SEPTIC DIETER Unruhe auf die Bühne. Zack Bumm! Weiter geht’s! Schlagerstar MARCEL PASCAL unterbricht extra für uns seine Autohaustournee! „Du bist alles für mich…“ Muss ich noch mehr sagen? Nun beginnt der zähe und langweilige Teil des Abends: E-EGAL hat zumindest das ein oder andere neue Lied und neue T-Shirts dabei. Egal. Vielleicht gibt es in Anschluss eine Tombola. Sicher aber, das nun OIRO die Bühne erklimmt und die Wände wackeln lässt. Zu später Stunde noch ein besonderes Schmankerl. Weltpremiere! BRIAN präsentiert seinen neuen Superhit „Halt dich fest an mir!“ und dann, ja dann geben euch die KAPUT KRAUTS den Rest. Ein weiterer Abend an dem wir Deutschland total kaputtmachen. Alle die nun noch nicht am Ende sind werden von ALEX WONDERLAND bis zu ihrem individuellem Ende betreut. Durch den Abend geleitet euch TILMAN RIEMENSCHNEIDER, ein bekannter Moderator! Alle die nicht kommen sind sowas von doof!“

https://www.facebook.com/events/548958605193202/

Samstag:

Lesung

  • 20:00 DRK KaufbarManfred Maurenbrecher „No-Go“, Eintritt 12€

In ‚No Go‘ geht es um eine ganze Menge: den Tod, die Bahn, das Geschwätz der Leute und um die Kunst an sich. (Jakob Hein, ND) ‚Erstaunlich: Auf der Bühne wirkt der Berliner glatt 50 Zentimeter größer als im wahren Leben. Seine Präsenz füllt auch ohne die große Geste, seine Stärke ist die Langsamkeit.‘ ‚Highlight neben der poetischen Erinnerung an das ‚Hafencafe‘ auf Kreta und dem Hit ‚Das alte Fahrrad‘ ist die erstaunlich effektive, radikale, bitterböse Abrechnung mit Sarrazin: zeitgenössische Polit-Liedermacherei at its best!‘ (Frank Wittmer)“

https://www.facebook.com/events/474856542623207/

Theater

„»Tür auf Tür zu« ist Theater für die Allerkleinsten im allerschönsten Sinne. Die Produktion besticht durch einfache und entschiedene Situationen, der auch kleinste Zuschauer gut folgen können.
Ein mit wenigen Worte und vielen Klängen agierender Mann mit Hut nimmt kleine wie große Zuschauer an die Hand zu neugierigem Betrachten eines einladenden Bühnenbildes in leuchtend klaren Farben. Immer wieder lädt ihn eine Tür zu neuen Entdeckungen, Gefühlen, verzaubernden Spielen und kurzen Geschichten ein. Michael Nöck Gebhardt-Seele versteht es, den philosophischen Boden, auf dem Situationen und Geschichten gebaut sind, leichtfüßig und mit einer großen Verwunderung zu betreten. So kommt die Figur den staunenden Mini-Zuschauern ganz nah. Im besten Sinne ist in der Inszenierung von Edelgard Hansen die Trennung zwischen Bühne und Zuschauerraum weich gehalten. Durch eine kuschelige Zuschauerlandschaft fühlen sich die Kleinsten dort so wohl, dass sie die Bühne dem Theatermann und seinem Spiel überlassen. Am Ende der vierzig Minuten verlassen alle Zuschauer das Universum eines liebenswerten, entdeckungsfreudigen Menschen, das untrennbar auch das Universum des Theaters hat aufleuchten lassen.“

http://www.fadenschein.de/tuer.htm

  • 20:00 Das KULT4gewinnt Spezial-Langform-Impro-Show, Eintritt 12€

Im kleinsten Theater Braunschweigs zeigen wir im Januar ein Langform-Spezial. Das heißt wir liefern einen ganzen Abend lang 100%-improvisierte Theaterstücke. Natürlich wird das Publikum die Stücke, die Stimmungen und Genres und das Schicksal der Helden des Abends maßgeblich mitbestimmen. Einige der Langformen des Abends wurden von 4gewinnt entwickelt und werden in Braunschweig uraufgeführt, andere werden das erste Mal auf eine Bühne in Braunschweig gebracht. Und das in der ergreifend privaten Atmosphäre des KULT am Hagenmarkt.“

https://www.facebook.com/events/489372001179593/

Musik

„Vocal Session mit

Britta Rex & Mel Germain

Jan Behrens (p), Fabian Claußen (b), Ingemar Oswald (dr)“

https://www.facebook.com/events/448690948587229/

  • 20:00 Hansa Kultur-Club: Glare mit Special Guests Dorenberg & Kroner, Eintritt 12€

„Am Samstag, dem 25.1.14 spielen wir mit unseren Special Guests Dorenberg und Kroner im Hansa Kultur Club in Braunschweig! Die gesamten Einnahmen der Veranstaltung kommen der Stern Musikschule Schöningen zugute, deren Gründer, unser sehr guter Freund und Produzent Alexander Stern im November verstorben ist. Also: weitersagen, vorbeikommen, mit uns feiern und nebenbei auch noch helfen!“

https://www.facebook.com/events/576950945715106/

„BAD DOOLEYS IN DER GEARBOX! WIR FREUEN UNS SEHR, DIESE ALTE BRAUNSCHWEIGER BAND BEI UNS BEGRÜSSEN ZU KÖNNEN! JAWOHL, JA!

Bad Dooleys – Psychobilly, Rockabilly“

https://www.facebook.com/events/500427916732126/

Sonntag:

Lesung

  • 15:00 Raabe-Haus: 2×2 – Leidenschaft im Raabe-Haus, Eintritt frei!

15:00 Uhr:
Louise de Vilmorin: „Madame de“
Lesung mit Jürgen Beck-Rebholz und Susanne Maierhöfer

16:15 Uhr:
Raymond Jean: „Die Vorleserin“
Lesung mit Kathrin Reinhardt und Ronald Schober

http://www.braunschweig.de/kultur/veranstaltungen/index.html?mode=details&event_id=127520&date=2014-01-26

Theater

  • 20:00 ESG Braunschweig: Stör & Fried Theater – „Playing with History“, Eintritt 5€

„Ein Buch erwacht zum Leben. Wo vier Internet-lose Jugendliche zunächst nur langweilige Buchstaben sehen, erscheint plötzlich eine Frau, die behauptet, ein Geist zu sein. Die Freunde staunen nicht schlecht als sich die Dame in akkuratem Englisch als Mrs. Topham vorstellt und von ihren Diensten am Hofe des letzten deutschen Kaisers von Deutschland erzählt. Als Gouvernante von Prinzessin Viktoria Luise hat Anne Topham ihre ganz eigene Sicht auf die Ereignisse am Vorabend des ersten Weltkriegs. Während dieser Unterhaltung der anderen Art beginnt sowohl für die Darsteller, als auch fürs Publikum ein Spiel mit tanzenden Zombies, einem singenden Kaiser und einem unsichtbaren Hund, ein Spiel das die Grenzen zwischen den Zeiten und den Sprachen verschwimmen lässt.“

http://www.suf-theater.de/index.php/was-wir-gerade-machen

Hinterlasse einen Kommentar