“Für viele ein Aha-Erlebnis”: Das Weitblick-Festival
Das Team von Theater Fadenschein (v.l.): Nöck Gebhardt-Seele (Leitung), Stephanie Sahl (Organisation), Hanne Scharnhorst (Leitung), Annemarie Bastian (Kommunikation)

“Für viele ein Aha-Erlebnis”: Das Weitblick-Festival

Mitten im Braunschweiger Univiertel, direkt gegenüber vom Botanischen Garten, befindet sich ein ganz besonderes Theater. Besonders, weil es ein Figurentheater ist, und weil hier im Theater Fadenschein seit über dreißig Jahren ein kleines Team Großes für die Braunschweiger Kulturszene leistet. Das Ergebnis dieser Arbeit sind ein umfangreiches Programm aus Eigenproduktionen und Gastspielen sowie regelmäßige Veranstaltungshighlights wie das Festival “Weitblick“.

Das internationale Figurentheater-Festival “Weitblick” findet in diesem Jahr zum fünften Mal statt und versammelt vom 14. bis 23. Oktober Figuren- und Objekttheaterproduktionen von Weltrang in der Löwenstadt. Ausgesucht werden die Produktionen von Fadenschein-Mitbegründerin Hanne Scharnhorst, die zusammen mit Nöck Gebhardt-Seele das Figurentheater leitet. Von den ganz großen Figurentheater-Festivals in Bochum oder Nürnberg bringt sie die neuesten Stücke nach Braunschweig. Das Besondere am “Weitblick”-Festival: “Wir sind zwar ein kleines Festival, aber mit den Programmhighlights der ganz großen Events. Vergleichbare Festivals spielen international nicht in der gleichen Liga wie wir”, erläutert Scharnhorst.

International führende Produktionen auf dem „Weitblick“-Festival

Persönliches Highlight für Hanne Scharnhorst ist in diesem Jahr das Stück “Gespräch mit einem jungen Mann” von der “Compagnie Gare Centrale” aus Belgien. Hanne Scharnhorst: “Agnes Limbos von der „Compagnie Gare Centrale“ ist mein großes Vorbild. Ihr Objekttheater ist sehr clownesk, sie changiert virtuos zwischen mehreren unterschiedlichen Rollen.” Darüber hinaus werden Künstler aus Japan (Yui Kawaguchi/Yoshimasa Ishibashi), Israel (Ariel Doron, Golden Delicious Ensemble), Russland (AKHE group) oder Frankreich (u.a. Vélo Théâtre) zu sehen sein, insgesamt sind 11 Länder beim “Weitblick”-Festival 2016 vertreten. “Uns geht es darum, mit international führenden Produktionen die aktuellen Tendenzen im Genre aufzuzeigen. Dabei schlagen wir eine Brücke zwischen dem klassischen Figurentheater und anderen Genres wie Tanz, Musiktheater oder Performance”, so Scharnhorst. Das Festival findet übrigens nicht nur im Theater Fadenschein selbst statt, sondern auch in anderen bekannten Braunschweiger Kultureinrichtungen. Außerdem wird es eine Open-Air-Aufführung im öffentlichen Raum geben.

Das Team von Theater Fadenschein (v.l.): Nöck Gebhardt-Seele (Leitung), Stephanie Sahl (Organisation), Hanne Scharnhorst (Leitung), Annemarie Bastian (Kommunikation)

Das Team von Theater Fadenschein (v.l.): Nöck Gebhardt-Seele (Leitung), Stephanie Sahl (Organisation), Hanne Scharnhorst (Leitung), Annemarie Bastian (Kommunikation)

Nachwuchsarbeit mit “Weitblick”

Die Ursprünge des “Weitblick”-Festivals reichen zurück bis in die 1950er Jahre. Damals wurde die “Woche internationalen Puppenspiels” ins Leben gerufen, die vier Jahrzehnte lang regelmäßig in Braunschweig stattfand. Ganz so lang ist die Geschichte des Theaters Fadenschein nicht – dennoch gehört sie zu den Traditionseinrichtungen der Braunschweiger Kulturszene, 2014 wurde das 30-jährige Jubiläum gefeiert. Los ging es als Gastspieltheater auf Reisen. Später gab es im ehemaligen Kulturzentrum “Brücke” einen kleinen Aufführungsraum und bereits ein festes Programm. 1996 erfolgte der Umzug in die Räume der ehemaligen Konservenfabrik im Bültenweg 95. Soviel zur Vergangenheit – und was bringt die Zukunft? “Wir machen uns natürlich auch Gedanken über den Künstlernachwuchs in unserem Haus”, antwortet Hanne Scharnhorst. “Im kommenden Jahr wird es eine Kooperation mit systemrhizoma, einem Netzwerk von regionalen und überregionalen Nachwuchskünstlern, geben. Systemrhizoma entwickelt Tanz- und Objektperformances und ist mit aAmorie auch beim „Weitblick“-Festival dabei. Wir unterstützen systemrhizoma bei seiner Arbeit und möchten damit den Grundstein für eine langfristige Zusammenarbeit legen.”

Figurentheater für Kinder und Familien – und für Erwachsene

SAMSUNG CSCNicht nur mit dem Festival “Weitblick” ist das Theater Fadenschein ein heißer Tipp für Kulturinteressierte. “Es gibt bundesweit eine sehr lebendige Figurentheater-Szene, aber nur wenige feste Häuser wie wir. Alle sind scharf darauf, bei uns spielen zu dürfen”, berichtet Hanne Scharnhorst. Darüber hinaus gibt es regelmäßig Aktionen wie “Augenschmaus” oder “Pizza & Theater” und mit “Liliput” spezielle Aufführungen für die ganz kleinen Theater-Neulinge. Dabei richtet sich das Fadenschein-Programm nicht nur an Kinder und Familien, auch wenn hier der Schwerpunkt liegt. Es werden auch Produktionen für Erwachsene gezeigt und das kommende Festival richtet sich ebenfalls – wenn auch nicht ausschließlich – an erwachsene Zuschauer.

Aber egal ob jung oder alt, alle genießen das besondere Theaterflair in der alten Konservenfabrik im Bültenweg 95. Die gemütliche Atmosphäre und die Nähe zwischen Spielern und Publikum laden ein, das Mediums Figurentheater in Braunschweig zu entdecken: “Für viele ein Aha-Erlebnis”, sagt Theaterleiterin Hanne Scharnhorst.

Text & Fotos: Jan Engelken

Titelbild: Theater Fadenschein

flattr this!

Hinterlasse einen Kommentar