Im Doppelschlag Richtung Wochenende – und zum FESTIV!

Im Doppelschlag Richtung Wochenende – und zum FESTIV!

Das FESTIV am kommenden Samstag im LOT-Theater rückt immer näher, daher stellen wir euch heute im letzten Teil unserer Serie den Top Act Symbiz und den Überraschungsgast Blackhole-Factory in einem Doppelschlag vor.

Symbiz: „Future Dancehall“ at its best!

Beeinflusst durch Reggae & HipHop und durchzogen von Dubstep, entwickelte das deutsch-koreanische Produzenten-Duo (Buddysim & ChrisImbiss) sowie innovativer GlobalBass Live-Act seinen Sound zu einem vielfältigen, neuen und vor allem tanzbaren Stil: Future Dancehall eben!

symbizAusschließlich auf eigenen Produktionen basierend, gesteuert von einem selbstgebauten Controller und ergänzt durch Live Entertainment am Mic, übertragen die Shows von Symbiz die Energie der Soundsystem-Kultur in einen globalisierten, elektronischen Clubkontext. Und das kommt an! Neben unzähligen Shows in Europa (Fusion, Juicy Beats, Uprising Festival, Donauinselfest, Manchester, Barcelona) gab es bereits etliche erfolgreiche Gastspiele unter anderem in Südamerika, Indien, dem Nahen Osten und Russland.

Symbiz kollaborieren auf ihrer immer währenden Suche nach frischen Inspirationen mit einer Vielzahl an internationalen Künstlern, wie zum Beispiel „Zhi MC“ – dessen stimmgewaltige Performance die aktuellen Live-Shows unterstützt.

Im Mai 2013 erschien das 15 Tracks starke Debütalbum „OneForFive“ über Big ́N ́Hairy & Rootdown Records. Die dazugehörige Releasetour führte das Duo quer durch die Republik und darüber hinaus. Auf den anstehenden Club- und Festivalshows werden die neuen Songs natürlich live präsentiert… und das in typisch energetischer, sympathischer & perfektionistischer Symbiz-Manier!

Weitere Infos unter www.symbiz-sound.de

Blackhole-Factory: Die Computerschamanen

blackcockdown

Elke Utermöhlen und Martin Slawig sind die Blackhole-Factory.

Blackhole-factory spielt Snake River Dream. SnakeRiverDream ist eine Realtime-Komposition. Stimme, Percussion und Sounds von gefundenen Objekten werden per Live-Sampling in einer selbtsgeschriebenen Software zu extremen Soundscapes transformiert. Der durch das Setting bedingte große Grad an Unvorhersehbarkeit dient dabei als kreative Kraft. Die Live-Visuals werden vom Scan-Table, einem autonom agierenden CameraBot produziert, der auf Impulse der Musik reagiert. Durch das prekäre Gleichgewicht der vernetzten Software wird der Scan-Table zu einem gleichrangigen Mitspieler in der Improvisation.

Blackhole-factory bewegt sich zwischen Live Art und Medienkunst und verbindet interaktive Technologie mit subversiver Low-Tech-Ästhetik. Die Arbeiten der Gruppe werden auf internationalen Festivals gezeigt. Shows in: Deutschland, Polen, Dänemark, Schweden, Schweiz, Tschechische Republik, Ukraine, Österreich, Belgien, Mazedonien, Türkei, USA, Canada, Cuba, Brasilien, Israel, Palästinensische Territorien.

Weitere Infos unter www.blackhole-factory.com

Text: Jasmin Rychlik
Fotos: Symbiz (1,2) / Blackhole-Factory (3)

Hinterlasse einen Kommentar