Neueröffnung und Einweihungsfeier des Antiquariats “Serge”

Neueröffnung und Einweihungsfeier des Antiquariats “Serge”

Seit kurzem erstrahlt das Antiquariat “Serge” in neuem Glanz: Freunde schenkten dem Betreiber Serge Roon zu dessen siebzigsten Geburtstag eine Renovierung des kleinen Ladenlokals im Handelsweg.

Und so opferten in den vergangenen Wochen mehr als ein Dutzend hilfsbereite Freunde des Schriftstellers und ehemaligen Theaterintendanten ihre Freizeit, um in Eigenregie die zwölf Quadratmeter kleine kulturelle Schatzkammer einer Generalüberholung zu unterziehen. Tausende Bücher und Kunstgegenstände wurden ausgeräumt und andernorts zwischengelagert, neuer Boden verlegt, die Wände gestrichen, zusätzliche Regale in Deckenhöhe angebracht – und eine Heizung installiert. Auch ein Plattenspieler mit hochwertigen Lautsprechern gehört jetzt zum Inventar.

Was zuvor eher an einen Lagerraum nach dem Chaosprinzip erinnerte, in dem kaum mehr als zwei Personen gleichzeitig (stehend) Platz fanden, gleicht nun einer kleinen Galerie inklusive Sitzgelegenheit und Theke. So macht nicht nur das Stöbern doppelt so viel Spaß; die neue Raumaufteilung und der enorme Platzgewinn ermöglichen auch neue Nutzungskonzepte: Ein Treffpunkt für Gleichgesinnte, Literatur- und Kunstliebhaber aller Altersklassen, war das “Serge” zwar schon immer. Doch muss man sich für leidenschaftliches Philosophieren, Diskutieren und Streiten nun nicht mehr auf die warmen Monate im Außenbereich mit geliehenen Stühlen vom benachbarten Café Riptide beschränken. Auch kleinere Veranstaltungen, beispielsweise Lesungen, sind denkbar.

Die Feuertaufe hat das neue “Serge” bei seiner Einweihungsfeier am vergangenen Samstagabend auch gleich mit Bravour bestanden: Im engen Freundeskreis wurde bei reichlich Wein und Tabak bis zum frühen Morgen ausgelassen gelesen, gestritten, gefeiert – und getanzt!

Antiquariat „Serge“, Handelsweg 12, Mittwoch bis Freitag von 12 bis 18 Uhr und samstags von 11 bis 15 Uhr.

Ein ausführliches Interview mit Serge Roon findet ihr unter http://kulturblog38.net/2014/08/22/serge-roon-im-gespraech/

Text und Fotos: Stephen Dietl

flattr this!

Hinterlasse einen Kommentar