This Happened Braunschweig #1: “Man scheitert voran”

This Happened Braunschweig #1: “Man scheitert voran”

christian2b“Man scheitert voran” – so funktioniert laut Moderator und HBK-Professor Michael Seifert der Fortschritt bei Projekten aus dem Bereich Interaction Design. Wer es nicht wissen sollte: Interaction Design beschäftigt sich mit der Gestaltung von Mensch-Maschine-Schnittstellen. Und wer gestern in der Aula der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig dabei war, erfuhr auch noch, was es mit der Veranstaltung mit dem eigenartigen Titel “This Happened Braunschweig” überhaupt auf sich hat. “This Happened…” bezeichnet ein Veranstaltungsformat, das weltweit durchgeführt wird und sich ähnlich der Nerd Nite in Kurzvorträgen mit konkreten Interaction Design-Projekten auseinandersetzt. Das Format kommt ursprünglich aus London, die Vortragenden sind mittendrin in ihren Projekten und nicht nur dabei, und häufig besteht die Möglichkeit, die Projekte auch direkt vor Ort selbst auszuprobieren. Denn Ausprobieren sei schließlich “das Wesen von Interaction Design”, betont Seifert.

IMG_0933-e1447858989560bAuf dem Programm stehen vier interessante Vorträge, los geht es mit dem Künstlerduo urban invention. Amelie Künzler und Sandro Engel haben bereits mit der witzigen Ampel-Daddelanlage “ActiWait” (früher “Street Pong”) interaktive Designwellen geschlagen. Heute stellen die beiden HAWK-Studenten das Projekt „SisyFox“ vor, das sie auf dem diesjährigen Fuchsbau-Festival in der Nähe von Hannover präsentiert haben. Mit Deoroller-Rollen, Gymnastikball und einigem weiteren Zubehör haben sie versucht, mit genial-einfachen Mitteln “das Thema Scheitern zu gamifizieren” (Amelie Künzler). Von der Wirkung des Sputnik-ähnlichen Rundkörpers sowie von Story und Grafik konnten sich die zahlreichen Besucher selbst überzeugen.

Gleiches gilt für “Overstay”, die Meisterschülerarbeit vonIMG_0944 spiceVR-Gründer Rico Chibac, ein “narrativer Film, der in der Ego-Perspektive funktioniert. Man sieht die Welt mit meinen Augen.” Der Clou bei Chibacs Versuch, sein “eigenes Leben zur Kunst zu machen”: es ist ein 360° Video.

Andre bMit dabei waren gestern auch Agnes Lison und Marcel-André Casasola Merkle, die mit dem Spiel “One Button Travel” eine Weltpremiere im Gepäck hatten. Die mobile App ist der Nachfolger von “Rules!”, das den diesjährigen Deutschen Computerspielpreis als bestes mobiles Spiel abgeräumt hat. HBK-Absolventin Nadine Nolting und Felix Zielke von der Agentur Kolle Rebbe in Hamburg machten den Abschluss von “This Happened Braunschweig #1″. Die beiden präsentierten ihr interaktives Spenden-„PlaCard“ für Misereor, das vom Cannes Lions International Festival of Creativity und dem Art Directors Club Deutschland ausgezeichnet wurde.

Es war eine gelungene “This Happened Braunschweig”-Premierechristian1 an der HBK. Eine verunglückte Liveschalte nach London und der spontane Charakter der Veranstaltung tun dem Vergnügen keinen Abbruch, im Gegenteil: sie unterstreichen die Authentizität des Formats – und zeugen nebenbei von dem organisatorischen Aufwand, der für solch ein Event nötig ist.

Text: Jan Engelken
Fotos: Jan Engelken (2+3), Christian Cordes (1+5), André Pause (4)

flattr this!

Hinterlasse einen Kommentar