“Ypsochrolia” von Svenja Maaß in der galerie auf zeit

“Ypsochrolia” von Svenja Maaß in der galerie auf zeit

Ist es eine Milbe in Großaufnahme? Oder vielleicht ein Bärtierchen? Worum handelt es sich bei dem knubblig-faltigen Lebewesen auf dem Ölbild “Dreiviertel Neun”? “Es ist ein Walross”, stellt Svenja Maaß klar. Okay, das kann man als Betrachter schon mal verwechseln, zumal sich die Konturen der Klein- und Großtiere ja durchaus ähneln. Ansonsten tauchen solcherlei Unklarheiten bei Werken der Malerin Svenja Maaß eher selten auf, typisch für die Absolventin der Braunschweiger Hochschule für Bildende Künste und Meisterschülerin von Prof. Klaus Stümpel sind vielmehr ihre höchst realistischen Tierdarstellungen. Das Besondere an Maaß‘ Gemälden ist genau dieser Realismus im Zusammenspiel mit einer surrealen Durchmischung und Kombination der Motive: “Teile meiner Bilder sind sehr realistisch gemalt und zeigen dem Betrachter vermeintlich bekannte Dinge. Aber dann gibt es meist einen Bruch, eine Irritation. Das Ergebnis ist etwas, was es so nicht gibt”, erläutert Maaß, die seit zehn Jahren in Hamburg lebt und ihr Atelier im historischen Kraftwerk Bille eingerichtet hat. Es ist übrigens kein Zufall, dass Maaß ausgerechnet in der galerie auf zeit ausstellt. Galerist Hans Gerd Hahn kennt Svenja Maaß schon lange, ebenso wie Maaß‘ guten Freund und früheren HBK-Kommilitonen Peter Nikolaus Heikenwälder, der am heutigen Gründonnerstag die Laudatio hält. Bleibt noch die Frage nach der Bedeutung des Ausstellungstitels Ypsochrolia: “Ein super Wort, das nach irgendetwas klingt, was man unbedingt kennen muss”, findet Maaß. “Aber bei der Google-Suche erhält man bis auf diese Ausstellung keinen einzigen Treffer”. Ein weiteres kreatives Alleinstellungsmerkmal ihrer aktuellen Ausstellung, für das in diesem Fall Maaß‘ kleine Tochter verantwortlich ist.

Text: Jan Engelken
Fotos: Stephen Dietl

Svenja Maaß: „Ypsochrolia“
vom 06. Bis 25. April 2015
in der galerie auf zeit – räume für kunst
Schlosspassage 6
Öffnungszeiten: Mi. – Fr. 15 – 18 Uhr Sa. 13 – 15 Uhr

flattr this!

Hinterlasse einen Kommentar